Archiv für den Monat Mai 2015

Zwischen 900 bis 1000 Menschen bei der Parade der Unsichtbaren

Anlässlich der 1000-Jahrfeier der Stadt Leipzig rief ein Prostestbündnis aus mehreren Gruppen (nowhere Leipzig, Für das Politische!Leipzig – Stadt für alle, THE FUTURE IS UNWRITTEN und Prisma ) zu einem Demozug unter dem Motto „Parade der Unsichtbaren“ auf, um so auf verschiedene Missstände in der Stadt hinzuweisen.

Zwischen 900 bis 1000 Menschen bei der Parade der Unsichtbaren weiterlesen

Advertisements

Flussanalyse zum Pegida-Demozug am 25.05.2015

Das manuelle Auszählen der Videos der Demonstrationen bedeutet einen enormen Zeitaufwand. Daher kam die Idee auf, ob es möglich wäre nur einzelne Stichproben auszuzählen. Anhand dieser Daten könnte dann eine Hochrechnung erfolgen.

Es galt herauszufinden, ob dies möglich und bezogen auf den Umfang einer repräsentative Stichprobe sinnvoll ist. Dazu wurde das Video des Demonstrationszuges der Pegida-Veranstaltung vom 25.05.2015 ausgewertet. Mit Adobe After Effects wurde eine Ziellinie über das Video gelegt. Immer wenn nun ein Mensch diese Ziellinie von rechts nach links überschritt, wurde ein pinker Strich auf Höhe seines Kopfes gemalt.

Der Strich ist im Video jeweils für 0,2 Sekunden sichtbar und wird im Programm als eigenständiges Objekt gespeichert. Mit einem Script, das uns dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde, lassen sich anschließend die Zeitpunkte aller Striche auslesen. Diese Analysemethode wurde von Stephan Poppe von crowdcounting.de entwickelt und bereits bei der Pegida-Demonstration vom 18.05.2015 getestet. Bei dieser ersten Untersuchung wurde das Video jedoch kurz hinter dem Startpunkt der Demonstration angefertigt. Es ist zu beobachten, dass der Zug im Verlauf immer weiter streckt und in der Verteilung der Menschen heterogener wird.

Aus den von uns ermittelten Daten wurde mit dem Statistikprogramm „R“ Diagramme erstellt, um das Ergebnis zu visualisieren.

Visualisierung der Rohdaten (Auflösung 1 Sekunden)
Visualisierung der Rohdaten (Auflösung 1 Sekunden)

In 692 Sekunden haben gezählte 2.412 Personen die Ziellinie überschritten. Demzufolge durchschnittlich etwa 3,5 Personen pro Sekunde.

Bei der Betrachtung fällt auf, dass die Verteilung der Menschen im Demonstrationszug sehr heterogen ist. Zu beobachten ist ein Peak an der Spitze des Demonstrationszuges und ein ungleichmäßiger wellenförmiger Verlauf mit abnehmender Tendenz. Es zeigt sich somit, dass einzelne bzw. kleine Stichprobenumfänge die Gefahr großer Stichprobenfehler bergen.

Auch für die Verwendung der Reihenzählung ist dies eine wichtige Erkenntnis. Auch hier kann es zu einer Verzerrung des Ergebnisses führen, wenn nur ein bestimmter zeitlicher Abschnitt des Demonstrationszuges gezählt und anschließend hochgerechnet wird.

Datensatz: Auf Anfrage.

Schätzung Teilnehmerzahl Pegida 25.05.2015

Am Abend des 25.05.2015 fand erneut eine Demonstration von Pegida in Dresden statt. Nach der Auftaktkundgebung auf dem Schlossplatz folgte der sogenannte Spaziergang durch die Stadt. Beendet wurde die Veranstaltung durch eine Abschlusskundgebung am Schlossplatz. Erneut wurde Bildmaterial angefertigt um im Anschluss die Teilnehmerzahl möglichst genau abschätzen zu können. Es lässt sich mit großer Sicherheit schätzen, dass insgesamt zwischen 2.500 und 2.800 Menschen an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Pegida am 25.05.2015 um 19:16 Uhr
Pegida am 25.05.2015 um 19:16 Uhr

Es wurde eine direkten Zählung an 70 Einzelbildern durchgeführt. Diese wurden im Abstand von jeweils 10 Sekunden aufgenommen. Dabei wurden 2.403 Personen im Demonstrationszug gezählt. Mögliche Fehlerquellen bei der direkten Zählung können das Übersehen einer Person oder das doppelte Zählen einer Person sein. Auch können Personen durch andere Menschen oder Fahnen verdeckt sein. Bei einer zweiten Auszählung des Videos wurden 2.412 Personen gezählt. Der minimal höhere Wert ist vermutlich dadurch bedingt, dass bei dieser Zählung mehr Bilder verwendet wurden und so zeitweise verdeckte Personen sichtbar wurden. Personen, die sich entgegen der Richtung des Demonstrationszuges bewegten, wurden nicht mitgezählt. Ebenso wurden schnell passierende Fahrradfahrer nicht als Teilnehmer gewertet. Einige Teilnehmer (zu erkennen an den Fahnen) passieren die Zählstelle nicht, da sie von der Brühlschen Terrasse den Demonstrationszug von oben beobachteten.

Erneut wurde während der Videoaufnahme die Methode des direkten Zählens per Handklicker getestet. Hierbei wird der Demonstrationszug beobachtet und die Teilnehmer gedanklich jeweils in 3er-Gruppen zusammengefasst und per Klicker gezählt. Dabei wurden 772 Klicks erfasst, also 2.316 Personen. Die Abweichung beträgt folglich rund 3,8% zum Ergebnis der genaueren Auszählung des Videos. Die Abweichung ist zudem geringer als letzte Woche. Vermutlich liegt dies am Trainingseffekt, da bei dieser Zählmethode vor allem beim Auftreten einer großen Personenzahl eine geschickte Blickführung notwendig ist. Es lässt sich jedoch sagen, dass dieses Verfahren durchaus geeignet ist, um schnell und einfach eine relativ genaue Schätzung der Teilnehmerzahl vorzunehmen.

Bei der Beobachtung der Demonstration wurde ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, wie viele Personen zwar an der Auftaktkundgebung teilnehmen, jedoch nicht am Spaziergang. Dazu wurden per Klicker die Personen gezählt, die den Platz über die Augustusstraße, die Sophienstraße, das Terrassenufer und durch das Georgentor verlassen haben. Hierbei wurde eine Zahl von 127 Personen ermittelt. Ebenso wurden rund 100 Personen beim Verlassen des Platzes über die Brühlschen Terrasse gezählt, von welchen aber einige zurückkehrten, nachdem sie ein Foto des Demonstrationszuges auf der Augustusbrücke gemacht hatten. Eine Unterscheidung zwischen unbeteiligten Passanten und Veranstaltungsteilnehmern war nicht eindeutig möglich. Rund 30 Personen blieben an der Bühne zurück und nahmen auch noch an der Abschlusskundgebung teil. Daher wird die Zahl der Personen, die zwar an der Auftaktkundgebung teilgenommen haben, jedoch nicht am Demonstrationszug, auf 200 bis 300 geschätzt.

So lässt sich abschließend mit großer Sicherheit schätzen, dass insgesamt zwischen 2.500 und 2.800 Menschen an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Zeitaufwand für die Auswertung der Daten: 2,5 Stunden.

Bilder: https://goo.gl/kOXLvm
Video: https://youtu.be/kJrY-Wx4qa0
Tabelle Personen pro Bild: http://pastebin.com/fQ59rkZH

Teilnehmerschätzung Parade der Vielfalt 05.05.2015

Am 05.05.2015 fand die Parade der Vielfalt in Dresden statt. Die Veranstaltung ist eine Aktion zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Nach einer Auftaktkundgebung am Bahnhof Dresden-Neustadt zog die Parade zum Goldenen Reiter. Am Albertplatz wurde ein Video aufgezeichnet, um die Teilnehmerzahl mit hoher Genauigkeit schätzen zu können.

Parade der Integration in Dresden am 05.05.2015
Parade der Vielfalt in Dresden am 05.05.2015

Die direkte Auszählung auf 34 Einzelbildern, die im Abstand von 10 Sekunden aufgenommen wurden, ergab eine Zahl von 712 Personen. Zu Fehlern kann hier vor allem der flache Kamerawinkel führen, da dadurch einige Personen teilweise oder komplett verdeckt waren. Ebenso können einzelne Personen übersehen werden oder doppelt gezählt werden.

Eine direkte Auszählung des Video in Zeitlupe mit einem Handzähler ergab eine Zahl von 719 Personen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass kurzzeitig verdeckte Personen leichter entdeckt werden können und so ein geringeres Risiko besteht Teilnehmer zu übersehen.

Es lässt sich daher mit großer Sicherheit sagen, dass 700 bis 750 Personen zu diesem Moment an der Parade teilgenommen haben. Die Veranstalter sprechen in ihrer Pressemitteilung (http://goo.gl/5mC0RE) von einer Gesamtteilnehmerzahl von 800 Teilnehmern. Diese Zahl ist im realistischen Bereich, da sicherlich einige Teilnehmer erst zur Abschlusskundgebung am Goldenen Reiter dazukommen sind. Dabei ist auch zu erwähnen, dass es während der Auftaktkundgebung geregnet hatte und der Regen später nachließ.

Bilder: https://goo.gl/TEOlcK
Tabelle Bild / Personenanzahl: http://pastebin.com/1d9EQi1c

Zwischen 350 bis 400 Menschen beim 3. IDAHIT-Protestzug in Leipzig

Am Sonntag, den 17. Mai 2015 –  dem internationalen Tag gegen Homophobie und Biphobie – rief zum dritten Mal der Verein RosaLinde und das Referat für Gleichstellung/Lebensweisenpolitik des Stura der Uni Leipzig zu einem Protestzug gegen Homo-, Trans- und Interfeindlichkeit auf.

Zwischen 350 bis 400 Menschen beim 3. IDAHIT-Protestzug in Leipzig weiterlesen

Zwischen 1400 bis 1700 Teilnehmer beim KITA-Streik in Leipzig

Für den 19. Mai haben die Gewerkschaften Verdi und GEW in Rahmen ihres Streiks an den kommunalen KITAs  in Leipzig zu einer Kundgebung vor dem Bundesverwaltungsgericht auf dem Simsonplatz aufgerufen. Die Demoteilnehmer sammelten sich dazu vorher auf der Anton-Bruckner-Allee und zogen dann in Form eines Demozuges in Richtung Bundesverwaltungsgericht.

Zwischen 1400 bis 1700 Teilnehmer beim KITA-Streik in Leipzig weiterlesen

Schätzung Teilnehmerzahl Pegida 18.05.2015

Am Abend des 18.05.2015 fand erneut eine Demonstration von Pegida in Dresden statt. Nach der Auftaktkundgebung auf dem Schlossplatz folgte der sogenannte Spaziergang durch die Stadt. Beendet wurde die Veranstaltung durch eine Abschlusskundgebung am Schlossplatz. Erneut wurde Bildmaterial angefertigt um im Anschluss die Teilnehmerzahl möglichst genau abschätzen zu können. Schätzung Teilnehmerzahl Pegida 18.05.2015 weiterlesen

Schätzung Teilnehmerzahl Pegida 11.05.2015

Am Abend des 11.05.2015 fand erneut eine Demonstration von Pegida in Dresden statt. Der Ablauf war ähnlich zu den Vorwochen. Nach der Auftaktkundgebung auf dem Schlossplatz folgte der sogenannte Spaziergang durch die Stadt. Beendet wurde die Veranstaltung durch eine Abschlusskundgebung am Schlossplatz. Erneut wurde Bildmaterial angefertigt um im Anschluss die Teilnehmerzahl möglichst genau abschätzen zu können.

Es wurde eine direkten Zählung an 74 Einzelbildern durchgeführt. Diese wurden im Abstand von jeweils 10 Sekunden aufgenommen. Dabei wurden 2.597 Personen im Demonstrationszug gezählt. Mögliche Fehlerquellen bei der direkten Zählung können das Übersehen einer Person oder das doppelte Zählen einer Person sein. Auch können Personen durch andere Menschen oder Fahnen verdeckt sein. Bei der Beobachtung der Demonstration wurde ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, wie viele Personen zwar an der Auftaktkundgebung teilnehmen, jedoch nicht am Spaziergang. Die Zahl wird auf zwischen 100 und 200 Menschen geschätzt.

So lässt sich abschließend schätzen, dass insgesamt zwischen 2.600 und 2.900 Menschen an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Bilder: https://goo.gl/s4pjlw
Video: http://youtu.be/5K8bZHfjWcg
Tabelle Personen pro Bild: http://pastebin.com/5FpRwaM4

Leipziger Soziologen schätzen zwischen 2900 bis 3300 Teilnehmer beim Demonstrationszug der 25. Pegida

Das Team von Wissenschaftlern der Uni Leipzig um Stephan Poppe hat unser Bildmaterial des Demonstrationszuges von Pegida am 04.05.2015 ebenfalls ausgewertet. Sie schätzen, dass zu diesem Zeitpunkt zwischen 2.900 und 3.300 Personen teilnahmen.

In ihrem Artikel wird sehr gut erklärt, warum es sich trotz der verwendeten Methode einer direkter Zählung dennoch lediglich um eine Schätzung der Teilnehmerzahl handelt.

Außerdem wird eine interessante Methode zur schnelleren Schätzung vorgestellt.

http://crowdcounting.de/wordpress/?p=147

Schätzung Teilnehmerzahl Pegida 04.05.15

Auch am 04.05.2015 wurde Bildmaterial zur genauen Schätzung der Teilnehmerzahlen der Pegida-Demonstration erstellt. Die erste Auswertungen eines Video, das von der gleichen Position wie letzte Woche aufgenommen wurde, ergab durch direktes Zählen eine Zahl von 2992 3004 Personen. So lässt sich schätzen, dass zu diesem Zeitpunkt rund 3000 Personen an dem Demonstrationszug teilgenommen haben.

Video: http://youtu.be/8SydSWUt3fI
Bilder: https://goo.gl/khuLVY

Aufgenommen am 04.05.2015 um 18:50 Uhr.
Panoramabild, aufgenommen um 18:50 Uhr.

Zusätzlich wurde eine Panoramabild per direkter Zählung ausgewertet. Es wurden dabei 2.135 Personen gezählt. Jedoch ist eine große Zahl an Personen durch Fahnen, Transparente oder andere Veranstaltungsteilnehmer verdeckt.

Anhand des Panoramabildes wurde eine Karte zur Abschätzung der durch die Kundgebung eingenommenen Fläche erstellt. https://goo.gl/aYtaMG Die Kundgebung nahm um 18:50 Uhr demnach eine Fläche von rund 2.100 Quadratmeter ein.
Für die Abschätzung der Dichte (Personen pro Quadratmeter) nehmen wir an, dass zu diesem Zeitpunkt in etwa die gleiche Zahl von Demonstranten wie im um etwa 20:15 Uhr aufgenommen Video anwesend war. Um die Auswirkung von Abweichungen abschätzen zu können wurde diese Tabelle erstellt:

angenommene
Teilnehmerzahl
Pers. / qm
2800 1,33
2900 1,38
3000 1,43
3100 1,48
3200 1,52

Diese Daten lassen vor allem einen Rückschluss zu. Die, laut verschiedenen Medienberichten, von der Polizei angenommene Dichte von 2 bis 3 oder gar 3 bis 4 Personen pro Quadratmeter für derartige Veranstaltungen ist deutlich zu hoch gegriffen. Wahrscheinlicher ist eine Dichte von 1,3 bis 1,5 Personen pro Quadratmeter.

Tabelle zur Videoauswertung*: http://pastebin.com/sxbe54ce

* aufmerksame Beobachter unseres Blog habe einzelne Personen entdeckt, die bei der ersten Zählung übersehen wurden. Diese werden in der Tabelle mit „+ x“ vermerkt, besitzen aber keinen grünen Punkt auf den Bildern.